Akupunktur

Nach der Vorstellung der chinesischen Medizin regt die Akupunktur den freien Fluss der Lebensenergie an, so dass die Lebensenergie wieder ungehindert durch die körpereigenen Bahnen (Meridiane) fließen kann. Nur dann ist der Körper nach der traditonellen Chinesischen Medizin (TCM) gesund.

Diagnostische Grundlage ist die Pulsdiagnoses, die wichtige Hinweise auf die Balance der inneren Organe gibt und vor jeder Akupunktursitzung durchgeführt wird. Das schwächste Organ spielt dabei die zentrale Rolle.

Durch diese individuelle Diagnosestellung sind anschliessend meist nur noch ein bis zwei Akupunkturnadeln nötig, um gezielt auf die Ursache der Beschwerden einzuwirken.Dieser Akupunkturansatz geht auf Ton van der Molen, Ehrenprofessor der Universität Peking und Meister der Akupunktur, zurück.